DANKE
FÜREINANDER. MITEINANDER.

Ihr Herz, Ihre Spende bedeuten mir sehr viel. Ich stehe für eine Politik des Zusammenhalts, für eine Politik des Miteinanders! Deshalb bitte ich Dich um eine Spende. Eines kann ich Dir versprechen: Deine Spende kommt an und hilft, egal ob Du 10 Euro, 50 Euro oder 100 Euro spenden kannst.

DANKE
FÜREINANDER. MITEINANDER.

Ihr Herz, Ihre Spende bedeuten mir sehr viel. Ich stehe für eine Politik des Zusammenhalts, für eine Politik des Miteinanders! Deshalb bitte ich Dich um eine Spende. Eines kann ich Dir versprechen: Deine Spende kommt an und hilft, egal ob Du 10 Euro, 50 Euro oder 100 Euro spenden kannst.

Zeige, dass Dir soziale Politik
wichtig ist.


AKTUELLES

TERMINE/PRESSE/NEWS


ERINNERUNG I Gedenken an Volksaufstand von 1953

17.06.22

Der 17. Juni 1953 steht für Freiheit und Demokratie – gegen Willkür und Unrecht. Heute gedachten wir der mutigen Opfer. Auch in Brandenburg legten viele Arbeiterinnen und Arbeiter die Arbeit nieder. Tausende von Brandenburgerinnen und Brandenburgern gingen für Freiheit und gegen Unterdrückung auf die Straße.

Ort der Proteste war das ehemalige Kreisgericht – der heutige Sitz der Generalstaatsanwaltschaft. Es wurde von den Demonstranten gestürmt, die damit die Freilassung von 42 politischen Gefangenen aus der angeschlossenen Untersuchungshaftanstalt erwirkten.


TERMIN I Besuch des Amtes für Auswärtige Angelgenheiten und der THB mit Carsten Schneider

17.06.22

Am Freitag, den 17.06.2022, kam der Staatsminister und Beauftragte der Bundesregierung für Ostdeutschland, Carsten Schneider (SPD), nach Brandenburg an der Havel. Gemeinsam besuchten wir zunächst das Amt für Auswertige Angelegenheiten und erhielt eine Führung durch Amtsleiter Dr. Georg Birgelen. Nachdem wir uns vom beeindruckenden Fortschritt beim Aufbau der Behörde überzeugt hatten, wurden wir von Prof. Dr. Andreas Wilms, dem Präsidenten der Technischen Hochschule Brandenburg, empfangen.

Diese ist als Zentrum der Forschung und Wissensvermittlung besonders wichtig für die Region. Während des Rundgangs über das Gelände begeisterte uns vor allem die Vorführung des Optiklabors.


TERMIN I Gespräch mit Bürgermeisterin Carina Simmes am Seddiner See

13.06.22

Retten wir den Seddiner See! Dies war nur eines der zahlreichen Themen, über das ich heute beim meinem Antrittsbesuch mit Carina Simmes, der Bürgermeisterin der Gemeinde Seddiner See, sprach.

Ebenso tauschten wir uns über Bauvorhaben, den öffentlichen Nahverkehr, Kitaplätze und die Betreuung von ukrainischen Geflüchteten aus. Mit Blick auf mögliche Corona-Wellen im Herbst diskutierten wir über die besten Möglichkeiten, auf diese zu reagieren. Einig waren wir uns darin: Es geht nur wenn Bund, Land und Kommunen gemeinsam anpacken um die Probleme zu lösen!


TERMIN I Wredow‘sche Zeichenschule

09.06.22

In Brandenburg schlummert ein Kunstschatz! Wie erhalten wir ihn in Zukunft? Wie machen wir ihn der Bildung zugänglich? Um über Lösungen nachzudenken besuchte ich mit unserer Landtagsabgeordneten Britta Kornmesser die einzig artige Wredow‘sche Zeichenschule und sprach mit Geschäftsführer Klaus Lietze, dem Direktor der Kunstschule, Tobias Öchsle sowie dem Kunsthistoriker Wolfgang Rose. Unser gemeinsames Ziel: Das Wredows Schatz das Licht der Welt erblickt.


TERMIN I Europaprojekttag Fläming Gymnasium

23.05.22

Was kann es schöneres geben als von 100 SchülerInnen der 10. Klassen mit Fragen quer durch die Politik gelöchert zu werden?! Beim Europa-Projekttag im Fläming Gymnasium diskutierten wir über den völkerrechtswidrigen Krieg in der Ukraine, die Zukunft Europas und steigende Energiepreise ebenso wie über Mobilität, die Bundeswehr und Corona bis hin zur Legalisierung von Cannabis.

Ich freue mich auf den nächsten Besuch und danke der Direktorin Frau Wiencek ebenso wie den Lehrkräften für den guten Austausch, die Organisation und den Rundgang.


TERMIN I Wirtschaftsjunioren in Brandenburg an der Havel

23.05.22

Regionale Wirtschaft stärken auch mit neuen Ideen und jungen UnternehmerInnen. Vielen Dank für die Einladung zum 30. + 1. Jubiläum der Wirtschaftsjunioren und den stetigen guten Austausch.